Der Geflügelzuchtverein

Herzlich willkommen auf der

Homepage des

Geflügelzuchtverein Hüttenberg e.V.

 

Zur Historie:

Der Verein, mit seinem jetzigen Namen, ist im Jahre 1968 durch den Zusammenschluss des bis dahin selbstständigen Geflügelzuchtvereins Hörnsheim, gegründet 1927, und dem Geflügel-und Kaninchenzuchtverein Hochelheim, gegründet 1928, entstanden.

Während die Protokollbücher des Geflügel-und Kaninchenzuchtverein Hochelheim noch vollständig vorhanden sind, ist bei dem GZV Hörnsheim, wohl auch durch die Wirren der Kriegs-und Nachkriegszeit, bis zum Jahre 1963 keine Niederschrift mehr vorhanden.

Lediglich aus alten Ausstellungskatalogen der Kreis-Geflügel-Ausstellungen von 1933 und 1935 geht hervor, dass die Züchter Wilhelm Müller 2. (mit Italiener silberfarbig), Anton Zörb (mit Wyandottes weiß), Wilhelm Lang (mit Wyandottes schwarz und westfälische Totleger silber), Wilhelm Bepler (mit Leghorn weiß), Hch. Hofmann (mit Rheinländer schwarz), Albert Ohly (mit Zwergwyandottes weiß) und Friedrich Scheps (mit Antwerpener Bartzwerge schwarz) vom GZV Hörnsheim erfolgreich an diesen Schauen teilgenommen haben.

Vom Geflügel-und Kaninchenzuchtverein Hochelheim sind in diesen Katalogen die Züchter Wilhelm Schmidt (mit Rhodeländer), Alfred Jung (mit Reichshühner), Friedrich Schmid (mit Welsumer), Friedrich Mack (mit Italiener schwarz), Friedrich Bach (mit Italiener gestreift), Heinrich Schaum (mit Rheinländer schwarz und Zwerg-Rhodeländer), Wilhelm Wagner (mit Sebright Bantam silber), Heinrich Birkenstock (mit Welsumer und Italiener gestreift) sowie Anton Faber (mit Altsteirer) als erfolgreiche Aussteller aufgeführt.

 

Übersetzung des Gründungsprotokolls von Seite 15

Hochelheim, d. 6.10.28

Geflügel & Kaninchenzuchtverein Hochelheim

Auf Einladung von Herrn Heinrich Schaum hier, trafen sich am Samstag d. 6.10.28 in der Gastwirtschaft v. Karl Franz hier, ungefähr 25 Freunde der Geflügelzucht, zwecks Gründung eines Vereins. Der Vorsitzende des Geflügelzuchtvereins Gr.-Linden war auch u.a. erschienen und eröffnete die Versammlung und hielt eine Ansprache über den Zweck des Geflügelzuchtvereins, nach derselben forderte er zur Gründung des Verein auf. Es unterzeichneten sich 19 Freunde der Geflügelzucht als Mitglieder. Nachdem fand die Wahl des Vorstandes statt:

    1. 1. Vorsitzender: Heinrich Schaum
    1. 2. Vorsitzender: Heinrich Jung
    1. 1. Schriftführer: Anton Weber
    1. 2. Schriftführer: Karl Hepp
    1. 1. Kassierer: Wilh. Schmidt
    1. 2. Kassierer: Wilh. Weber
    1. Beisitzer: Vorsteher Jung
    1. Beisitzer: Wilh. Eckhardt
    1. Beisitzer: Wilh. Theiß
    1. Vereinsdiener: Alfred Jung

     

Unser Auftrag:

Unser Ziel ist es, die Rassegeflügelzucht zu erhalten und zu pflegen. Auch sind wir unermüdlich dabei seltene Geflügelarten vor dem Aussterben zu bewahren.

Der Verein:

Im Zuge von Tier- und Geflügelschauen bei Kreis-, Hessen- und Deutsche Meisterschaften erzielten unsere Züchter große Erfolge. Wir sind an den Kreis, Landes und BDRG (Bund deutscher Rassegeflügelzüchter) angeschlossen.

Unsere Anlage sowie das Vereinsheim befinden sich in der Berliner Straße 3 in Hochelheim, die im Zuge von „Unser Dorf soll schöner werden“ im Gründungsjahr angelegt wurde. Das Vereinsgelände hat ein Arial von 3.600 qm. Hier sind 15 Volieren und eine Teichanlage untergebracht. Wir sind auch gerne behilflich beim Aufbau einer Zucht sowie der Beschaffung geeigneter Voliere auf unserer Zuchtanlage.

Sie können täglich durch den Geflügelpark spazieren und sich informieren. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.